Deutscher Meister gewinnt Sparkasse Steher Grand Prix

150605_spar1   150605_spar2   150605_spar3   150605_spar4
150605_fett1   150605_fett2   150605_fett3   150605_fett4

Der Deutsche Meister Stefan Schäfer hat den "Sparkasse Steher Grand Prix" gewonnen und dabei den Lokalmatadoren Marcel Barth auf den zweiten Platz verwiesen. Der Erfurter verteidigte in der Hitzeschlacht von Erfurt dennoch sein Gelbes Trikot der S+B Signal- und Beleuchtungstechnik GmbH und führt nach zwei von vier Rennen die Gesamtwertung weiter an.

Vor 1800 Zuschauern und bei über 30 Grad war es im ersten Lauf jedoch nicht Barth sondern ein anderer Thüringer, der dem Deutschen Meister im Finale den Sieg noch streitig machte. Sascha Darrow aus Gera drehte kurz vor Schluss fulminant auf und zog an Barth sowie Schäfer vorbei. Im zweiten Lauf gelang es Barth, den Deutschen Meister auf Platz zwei zu verweisen und die Siegerfaust den jubelnden Menschen entgegenzustrecken. Doch im dritten konnte Schäfer schließlich die Gegenwehr brechen und den für den Tageserfolg entscheidenden Sieg einfahren. Barth wurde letztlich Gesamtzweiter vor Robert Retschke aus Aachen.

"Stefan ist ein tolles Rennen gefahren. Es ist nie einfach als Favorit, dem Druck stand zu halten. Aber ich denke, wir haben ihm das Leben heute schwer gemacht und das Publikum hat ein tolles Rennen gesehen. Ich bin froh, dass ich das Gelbe verteidigt habe und so meinen Fans etwas für ihre tolle Unterstützung zurückgeben konnte. Es war wieder ein tolles Spektakel. Danke an alle, die da waren", sagte Barth, der sich schon auf die "TBK Thüringen Open" am 31. Juli freut.

Ein tolles Spektakel erlebten zudem über 50 Kinder, die beim "Axthelm + Zufall Fette Reifen Rennen" vor und zwischen den Läufen der "Großen" erleben konnten, wie es sich anfühlt, von Fans beklatscht zu werden. Egal ob Siege oder nicht, sie alle bekamen neben viel Applaus Urkunden und prall gefüllte Geschenke-Beutel - und die Besten Pokale.

Ronny Freiesleben aus Leipzig gewann die Sonderwertung "Weltbeste Bratwurst-Sprint" der NATUR-Fleisch Rennsteig GmbH Oberweißbach, die jeweils zur Hälfte der drei Läufe, also nach 50 Runden ausgefahren wird.

Fotos: Holger John | VIADATA

ERGEBNISSE STEHERRENNEN UND FETTE REIFEN RENNEN ALS PDF-DOWNLOAD

150605_ergspar   150605_ergfett