Mario Birrer holt sich Tages- und Gesamtsieg

140905_gold1   140905_gold2   140905_gold3   140905_gold4

Europameister Mario Birrer hat das "Goldene Rad der Stadt Erfurt - um den Großen Preis der WBG Zukunft eG" gewonnen und ist zugleich der erste Gewinner der neu eingeführten Gesamtwertung über alle vier Steherrennen, die dieses Jahr im Erfurter Andreasried ausgetragen wurden. Der Erfurter Marcel Barth, der heute noch als Träger des Gelben Trikots der S+B Signal- und Beleuchtungstechnik GmbH gestartet war, wurde am Ende Tages- und auch Gesamtzweiter. Das Gelbe Trikot bei den Schrittmachern gewann Helmut Baur aus Singen.

Vier Rennen, je drei Läufe über 100 Runden, ein Gesamtsieger. In der allerletzten von insgesamt 1200 Runden, die die Steher in diesem Jahr im Erfurter Andreasried abgespult haben, stibitzte Europameister Mario Birrer dem Lokalmatador Marcel Barth noch das Gelbe Trikot von den Schultern. Der Schweizer jagte dem Erfurter rund 30 Runden vor Ende des "Goldenen Rades der Stadt Erfurt - um den Großen Preis der WBG Zukunft eG" hinterher, als dieser einen furiosen Angriff startete, der zur Überrundung des gesamten Feldes führte. – Jedenfalls bis auf Birrer, der den Braten roch und mit Barth an der Spitze letztlich einsam seine Runden zog. Der Erfurter konnte in den letzten zehn Runden noch mehrmals die Attacken des Schweizers abwehren, musste ihm auf den letzten Metern aber um eine Reifenstärke klein beigeben.

"Es war ein großartiger Abend mit einem fantastischen Publikum. Leider habe ich das Gelbe Trikot verloren. Der vierte Platz im ersten Lauf war suboptimal. Da musste ich mich erst freifahren. Im zweiten wollte ich es unbedingt besser machen, konnte gewinnen und im letzten hat mir auf den letzten Metern der Punch gefehlt", erklärt Barth. "Aber es war wieder ein großartiges Radsportfest. Danke an die Fans. Schade, dass die Saison für uns hier im Andreasried beendet ist. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr", spricht Barth wohl vielen Besuchern aus dem Herzen.

"Ich bin stolz, vor so einer Kulisse gewonnen zu haben. Marcel ist vor seinem Publikum in seiner sozusagen Wohnstube wirklich immer sehr motiviert und stark. Ich war gerne in Erfurt. Die Rennen haben Spaß gemacht und ich komme gerne wieder", sagte ein zufriedener Mario Birrer, der noch lange nach der Siegerehrung gemeinsam mit anderen Fahrern Autogramme schrieb.

Die Sonderwertung um den "Weltbeste Bratwurst-Sprint" der NATUR-Fleisch GmbH Rennsteig Oberweißbach sicherte sich Thomas Steger aus Nürnberg mit seinem Schweizer Schrittmacher René Aebi.

"Es war ein würdiger Abschluss für eine tolle Saison hier im Andreasried. Wir haben mit Mario Birrer einen Gesamtsieger, der die konstanteste Leistung gezeigt und zu Recht gewonnen hat. Außerdem haben wir mit Marcel Barth einen tollen Zweiten, der als Publikumsliebling die Zuschauer unglaublich zu begeistern vermag", freute sich Jörg Werner, Geschäftsführer der veranstaltenden TeamSpirit GmbH. "Ich freue mich zudem über die 2500 Zuschauer heute. Diese Zahl ist der Beweis für mich, dass es möglich ist, vier Veranstaltungen erfolgreich anzubieten. Ich freue mich, dass die Fans uns so treu sind", sagt Werner.

Fotos: Holger John | VIADATA

ERGEBNISSE ALS PDF-DOWNLOAD

140905_erggold