Barth wiederholt seinen Vorjahres-Gesamtsieg

160826_gold1   160826_gold2   160826_gold3   160826_gold4
160826_gold5   160826_gold6   160826_gold7   160826_gold8

Marcel Barth hat beim letzten Steherrennen der Saison im Erfurter Andreasried, dem "Goldenen Rad von Erfurt - um den großen Preis der WBG Zukunft eG", sein Gelbes Trikot präsentiert durch die Firma S+B Signal- und Beleuchtungstechnik GmbH aus dem Vorjahr verteidigen können. Im spannenden letzten Lauf dieser 50. Austragung des "Goldenen Rades" machte der Erfurter Publikumsliebling mit einem Sieg den ersten Platz in der Tageswertung als auch der Gesamtwertung klar.

Dabei begann das dritte Saisonrennen nach den "TBK Open" im April und dem "Sparkasse Steher Grand Prix" im Juni mit einer Schrecksekunde. Barths Vorderrad war bei voller Fahrt plötzlich platt. "Es war schon ziemlich haarig, in dieser Situation nicht zu stürzen. Bei diesen hohen Geschwindigkeiten ist es besonders kritisch, wenn ausgrechnet das Vorderrad Luft verliert", beschreibt Barth, wie schwierig es war, den Defekt auszusteuern. Trotz des Malheurs belegte er hinter dem Niederländer Patrick Kos den zweiten Platz im ersten Lauf. Im zweiten wurde er hinter Stefan Schäfer und Marcel Bartsch Dritter. Punktgleich mit drei anderen Fahrern, allen voran seinem Dauerrivalen Stefan Schäfer, ging es in das große Finale, in dem sich Barth taktisch clever mit den besten Beinen am Ende durchsetzen konnte.

"Ich wollte mein Trikot aus dem Vorjahr unbedingt verteidigen. Ich hatte mich riesig auf dieses Rennen gefreut, war motiviert und wusste, dass meine Form gut ist. Es war nicht einfach, gegen die starke Konkurrenz zu gewinnen. Letztlich bin ich aber froh, vor dieser Kulisse und bei diesem tollen Wetter gewonnen zu haben. Danke an die Fans. Es hat riesig Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die nächste Saison im Andreasried", schwärmte Barth nach der Siegerehrung. Tageszweiter wurde Stefan Schäfer vor Patrick Kos. Marcel Bartsch, der die Sonderwertung "Weltbeste Bratwurst"-Sprint, präsentiert durch die Naturfleisch GmbH Rennsteig Oberweißbach, gewann, wurde Vierter.

Ein weiteres Highlight des Abends war zweifellos der Auftritt von Sprint-Olympiasiegerin Kristina Vogel, die von den 2000 Zuschauern mit stehenden Ovationen frenetisch gefeiert wurde. Die Erfurterin genoss ihre Ehrenrunde vor den Fans sichtlich und schrieb am Abend tapfer Autogramme.

Fotos: Holger John | VIADATA

ERGEBNISSE ALS PDF-DOWNLOAD

160826_erggold